Behandlungsablauf

 

Dauer ca 1 h

 

Diagnosestellung durch:

  • Befragung  nach Umwelt, Ernährung, Verhaltensänderung, Schwitzen, Schmerzbekundung, Wasseraufnahme, Entwicklung der Krankheit etc.
  • Betrachtung und Palpation (Abtastung) von Zunge, Schleimhaut, Fell, Extremitäten, Narben etc.
  • Körpergeruch
  • Pulsdiagnose
  • Druckschmerzprobe der diagnostischen Punkte.

 

Nach der Diagnosestellung suche ich die zur Diagnose am besten passenden Akupunkturpunkte heraus.

 

Die Akupunktur selber ist für Ihr Tier nicht schmerzhaft. Sollte ich einmal einen Punkt behandeln müssen, der Ihrem Tier unangenehm ist, benutze ich den Laser.

 

Oft ist zu beobachten, daß sich das Tier während der Akupunktur zusehend entspannt und in sich hinein horcht.

 

Wie oft akupunktieren?

 

Je nach Krankheit ist die Anzahl der Akupunkturbehandlungen unterschiedlich. Allgemein muß bei chronischen Erkrankungen öfter als bei akuten behandelt werden.

 


Und dann?

Gerne zeige ich Ihnen Akupressurpunkte, mit deren Hilfe Sie Ihr Tier unterstützen können.

 

Zurück  zur Startseite